Montag, 10. Februar 2014

Rezension zu Du.wirst.vergessen.

Du.Wirst.Vergessen.

Suzanne Young

 
 
 
 
 
 
 
Ergreifend, spannend, romantisch – ein Roman, der einen nicht mehr loslässt

Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen! Als das »Programm« ihn holt, weiß Sloane, dass nichts mehr so sein wird, wie es war. Sie muss um James‘ Liebe kämpfen – und um ihrer beider Erinnerungen …
Meine Meinung:
Die 17 jährige Sloane lebt in ständiger Angst und muss mit ansehen wie ihre Freunde von " Programm" geholt werden. Die Selbstmordrate steigt in die Höhe und nur das " Programm " kann den Jugendlichen helfen. Doch niemand erinnert sich nach dem " Programm " an seine Vergangenheit. Ihr Bruder Brady hat Selbstmord begangen und nun wird Sloane genaustens beobachtet. Nur der beste Freund von Brady James hilft ihr in dieser schweren Zeit. Doch als auch er geholt wird hällt sie es nicht mehr aus. Ausgerechnet ihre Eltern lassen sie abholen und so muss auch Sloane durch das Programm. Wird sie es schaffen sich einige Erinnerungenzu erhalten?
Sloane ist ein Mädchen, das meiner Meinung noch etwas mutiger hätte sein können. Sie ist zu viel auf James fixiert, aber trotzdem schafft sie es gut sich in dem "Programm" zurecht zu finden.
James kommt gut rüber, obwohl er mir manchmal zu sicher in seiner Art ist. Er hat große Schuldgefühle wegen Brady, aber hilft Sloane wo er nur kann.
Ich war gefesselt von diesem Buch und habe es in einem durchgelesen. Suzanne Young stellt eine so reale Zukunft da und ihr flüssiger Schreibstil macht es einen leicht sich in die Geschichte hinein zu versetzen. Erschrocken musste ich festsellen das alle so passieren kann.
Mein Fazit:
Eine geniale und gelungene Dystopie die man unbedingt lesen muss. Von mir 5 von 5 Bäume.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen