Montag, 31. März 2014

Rezension zu " Roter Mond "

Roter Mond

Benjamin Percy





 
 
 
Inhalt:
Sie leben unter uns. Sie verwandeln sich. Sie kämpfen gegen ihre Unterdrücker – uns!

Als Regierungsagenten Claire Forresters Haustür eintreten und ihre Eltern ermorden, muss sie erkennen, dass sie und ihre Familie schon immer Ausgestoßene waren.

Chase Williams hat seinen Wählern versprochen, die USA vor Terror zu beschützen. Doch nun wird er selbst zu dem, was er zu vernichten geschworen hat.

Bis heute wird die Bedrohung durch Gesetze, Gewalt und Drogen in Schach gehalten. Doch die Nacht des Roten Mondes rückt näher, wenn die Welt für immer ihr Antlitz verändern wird – und die Schlacht um die Menschlichkeit beginnt …

Eine überzeugende Parabel auf die Welt, in der wir leben.
 
Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit der Geschichte von Patrick, der nach der Einberufung seines Vaters, zu seiner Mutter muss. Doch bei dem Flug nach Portland wird das Flugzeug von Lykanern angegriffen und Patrick ist der einzige Überlebende. Dieser Teil des Buches ist sehr brutal und blutig beschrieben. Aber das störte mich nicht.
Auch die Geschichte von Claire ist spannend und gut beschrieben. Sie ist ein Lykaner und hasst es sich zu verwandeln. Doch der Überfall im Elternhaus lässt ihr keine andere Wahl und so flieht sie.
Als aber dann die Geschichte mit dem Politiker Chase Williams beschrieben wird, lässt meine Lust am Lesen sehr rapide nach. Mir wird dann leider alles zu stark und lang beschrieben und ich musste dann nach ca. 200 Seiten das Buch abbrechen. Ich bin nicht in die Geschichte rein gekommen und das fand ich sehr schade.
 
Mein Fazit:
Ein Buch das wahrscheinlich sehr gut hätte werden können, wenn man nicht die politische Seite eingeschlagen hätte. Daher nur schwache 2 von 5 Bäume.
 


Kommentare:

  1. Schade, dass es dir nicht gefallen hat, gerade die Politik war ja das Hintergrundthema des Buches. Ich fands sehr speziell und vor allem spannend. Aber es kann ja nicht jedem gefallen ;)

    Liebste Grüße
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :-)
    ich hab das Buch zwar nicht abgebrochen, aber sobald die politische und wissenschaftliche Schiene kommt hatte es mich auch nicht mehr gepackt. Echt schade :-( die ersten Seiten ließen mich noch hoffen.
    Aber nach den ganzen tollen Rezis bin ich froh auch einige weniger gute zu lesen. Ich hatte schon Angst ich sei die einzige, der das Buch nicht so gefallen hat ;-)
    Liebe Grüße
    Claudi
    blog.claudis-gedankenwelt.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      ich dachte auch erst das ich die einzige bin ;)

      Lg

      Löschen