Donnerstag, 29. Mai 2014

Rezension zu So geht Liebe

So geht Liebe

Katie Cotugno

Erschienen im Heyne fliegt Verlag

 
Klappentext
 
Wenn die große Liebe eine zweite Chance verdient

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie, es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Die Geschichte mit Sawyer ist vorbei – oder?

 
 
 
 
 
 

Meine Meinung
 
Als ich die ersten Kapitel gelesen hatte fand ich persönlich dieses ewige rumgespringe zu Vorher und Nachher ziemlich anstrengend. Die Geschichte wird nämlich immer im Wechsel geschrieben. Mich interessierte nach der Hälfte des Buches auch mehr die Nachher Geschichte. Es ist eine wirklich tolle Liebesgeschichte mit allerhand Konflikten. Die Probleme werden sehr gefühlvoll von der Autorin angegangen und so kann man sich gut in die Charaktere reinversetzen. Reena die eigendlich Serena heißt steht schon immer auf Sawyer und so kommt es das sie nicht mehr klar denken kann, wenn er in der Nähe ist. Als aber ihre beste Freundin Allie mit ihm zusammen kommt ist das für die sehr zurückhaltene und schüchterne Reena eine große Enttäuschung. Die Freundschaft zerbricht daran und was dann mit Allie passiert möcht ich hier jetzt nicht spoilern. Reena war mir eigentlich sehr symphatisch, doch manchmal war mir ihre Art einfach doch zu kindisch. Bei Sawyer war das anders. Ihn mochte ich sofort. Sein Charm und Witzigkeit taten der Geschichte gut und ich war immer auf seiner Seite. Leider kammen die Nebencharaktere, meiner Meinung nach, viel zu kurz. Ich hätte mir gewünscht mehr über Reenas Vater zu erfahren. Aber alles im allen ist es eine tolle Geschichte, die die Themen sehr gut beschreibt.
 
Mein Fazit
 
Ein gut gelungender Debütromen von Katie Cotugno, der die Themen Schwangerschaft im Teenageralter, Liebe, Trauer und Verlust gut beschreibt. Von mir bekommt der Roman " So geht Liebe " gute 4 von 5 Bäume.
 


Kommentare:

  1. Hört sich toll an. Dann werde ich das Buch mal auf meine WuLi packen.

    Ich muss sagen, dass ich das Thema an sich auch einfach sehr interessant finde...

    Liebste Grüße

    Sonja von lovinbooks4ever.blogspot.de

    AntwortenLöschen