Montag, 26. Mai 2014

Rezension zu Unsterblich - Tor der Nacht



Unsterblich - Tor der Nacht

Julie Kagawa

Erschienen im Heyne Verlag
 
Klappentext
Im Herzen der Dunkelheit bist du auf dich allein gestellt
In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat die siebzehnjährige Allison die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los, und als Allie an den Ort zurückkehrt, der einst ihre Heimat war, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und diesmal sind auch die Vampire gefährdet, sich anzustecken. Nur einer kann vielleicht Abhilfe schaffen: Kanin, Allies »Schöpfer«. Unter den Vampiren gilt er jedoch als abtrünnig, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Wird es Allie rechtzeitig gelingen, ihn zu finden?
 
Meine Meinung
Unsterblich -Tor der Nacht ist eine sehr gut gelungene Fortsetzung die mich noch mehr beeindrucken konnte. Die Geschichte setzt nahtlos an Band 1 Unsterblich -Tor zur Dämmerung an und packte mich schon mit dem ersten Satz.
Allison kommt so langsam mit ihrem Vampir dasein klar und ist auf der Suche nach ihrem Schöpfer Kanin. Auf ihrer Reise gesellt sich ein alter Bekannter zu ihr. Und gerade dieser Charakter bringt das mit was mir bei Tor zur Dämmerung ein wenig gefehlt hat - Humor und Witz. Während Allie und Jackal sich im ersten Teil einen harten Kampf liefern, lernt man ihn hier kennen und an manchen Stellen mochte ich ihn richtig.  Auch von Kanin und Zecke erfährt man so einiges.
Die Geschichte ist bis zur letzten Seite sehr spannend und dadurch das man von der Autorin sofort ins Geschehen geworfen wird, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Man wird eines besseren belehrt, wenn man denkt, was als nächstes passiert, ist klar. Die Handlung überraschte mich immer öfter und so hatte ich dieses Buch innerhalb weniger Tage durch.
Der Schreibstil ist, wie auch schon bei der Plötzlich Fee Reihe, einfach und flüssig. Man kann einfach nicht anders und möchte weiter lesen.
 
Mein Fazit
Eine wirklich tolle Fortsetzung und ich erwarte mit Spannung wie es weiter geht. Ein Muss für alle Fantasyfans. Ich kann diesem Band nur 5 von 5 Bäume geben.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen