Sonntag, 14. Juni 2015

[Blogtour] Schicksalsfenster- Verliebt in einen Helden Tag 2- Autoreninterview

Heute findet bei mir ein Interview mit der Autorin Roswitha Pörings statt. Ich durfte ihr ein paar Fragen stellen und ich hoffe es gefällt euch!
Was oder Wer hat Dich zum Schreiben gebracht?
Das WER kann ich recht kurz beantworten: Ein Lehrer, der drei Jahre lang Deutsch unterrichtete und mich damals beim Gedichteschreiben motivierte.
Der Übergang von Gedichten zu Kurzgeschichten kam, als ich in einem Krankenhaus arbeitete und mit den vielen Schicksalen einfach nicht zurecht kam. Ich schrieb mir die blöden Erinnerungen aus dem Kopf und schenkte so manchem der Patienten ein Happy End. Irgendwann war ich es leid, nur Trauriges zu schreiben und ich widmete mich besonders lustigen Geschichten.
Hast Du bestimmte Schreibrituale?
Früher hatte ich das. Da schrieb ich alles nur mit dem Glückskulli und tippte dann mühsam alles ab. Mittlerweile schreibe ich nur noch sehr selten mit der Hand, meistens entstehen die Romane an meinem Mini-Laptop und oft sitze ich dabei in einem Café, neben mir die größte Kaffeetasse, die es dort gibt. :)
Woher nimmst Du deine Ideen und wie viel steckt von Dir oder Personen aus Deinem Umfeld in den Charakteren?
Davor hatte ich früher immer Sorge, dass ich vielleicht unbewusst irgendwelche Familienangehörige in meinem Roman verwurstel. Mittlerweile weiß ich, dass da keine Gefahr besteht. Viele Autoren sagen, dass die Charaktere zu ihnen kommen, und ehrlich, ich hab das früher gerne belächelt.
Aber es ist schon so. Manche Figuren, die tauchen einfach auf. Ich hab ein ganz klares Bild von ihnen, was ihr brennendster Wunsch ist, kenne ihre Ängste, ihre Sorgen und sie drängen sich mir mit ihren Geschichten auf und verlangen danach, dass ich sie aufschreibe. Thomas zum Beispiel. Mein erstes Bild von ihm war genau die Szene, wie er, nach der Flucht vor dem Hund, am Baumstamm lehnt.
Glaubst du an Visionen?
Ich wünschte, ich könnte darauf klar antworten, aber da schlagen zwei Herzen in mir. Denn auf der einen Seite bin ich so eine Realistin, die sich an alles, was logisch ist, klammert und auf der anderen Seite hab ich selbst schon erlebt, dass da vielleicht mehr ist, als man begreifen kann.
Hast Du von Anfang an die komplette Geschichte im Kopf, oder entwickelt sich diese beim Schreiben?
Bevor ich das erste Wort schreibe, muss ich den Titel haben, sonst geht gar nichts. Und ich muss das Ende kennen, danach kann es dann losgehen.
Was hast Du gemacht, als du das erste Mal DEIN Buch in den Händen gehalten hast?
Das war ein besonderer Moment. Auch schon, als ich es zu Probezwecken auf meinen Kindle geladen hatte und dort so eingereiht, neben all den anderen Büchern stand. Aber natürlich war es viel Emotionaler, als das Taschenbuch ankam.
Als Erstes hab ich mich ganz andächtig damit zurückgezogen, darin geblättert, meine Lieblingsstellen durchgelesen und natürlich meinen Mann angerufen.
Was liest Du dann am liebsten, wenn Du Zeit zum Lesen findest?
Genau das Genre, in dem ich auch schreibe. Jugendbücher mit ein bisschen Fantasy. Aber zwischendurch auch Thriller und Horror und Liebesromane. Ich bin da recht aufgeschlossen.
Gibt es ein Buch, was Dich durch die Kindheit oder Jugend begleitet hat?
Ein für mich sehr prägender Autor war Jostein Gaarder. Vor allem seine Bücher „Der seltene Vogel“ und „Durch einen Spiegel in ein dunkles Wort“ hab ich schon ganz oft gelesen und werde sie auch bestimmt wieder in die Hand nehmen.
Ein bestimmtes Buch, was in Deinem Regal niemals fehlen darf?
Das wichtigste Buch in meinem Regal ist mein total zerfleddertes Märchenbuch, aus dem mir schon meine Eltern vorgelesen haben. Ich hatte mir immer vorgestellt, dass ich es auch mal mit meinen Kindern anschauen würde, aber meine Jungs hatten sich leider nie für Märchen interessiert.
Auf welches Highlight freust Du dich im Jahr 2015?
Ein ganz persönliches Highlight ist natürlich meine anstehende Veröffentlichung vom neuen Buch. Erst gestern hab ich das Cover so richtig fertig gestellt und bin schon hibbelig, wann ich es endlich vorzeigen kann.
Es heißt „Lex Play“ und handelt vom 18 jährigen Alex Reimann. Er ist Gamer aus Leidenschaft und als Let’s Player bei Youtube erfolgreich. Gemeinsam mit ein paar anderen testet er ein Spiel, bei dem sie alles real fühlen können. Beendet jemand das Spiel oder wird verletzt, dann verschwindet er einfach für die übrigen. Zunächst sind sie von der Welt begeistert, bis sich die Gruppe spaltet und gegeneinander wendet. Bei einem Angriff wird schließlich ein guter Freund von Alex schwer verwundet. Er stirbt, doch seine Leiche bleibt liegen. Kurz darauf bemerken sie, dass sie das Spiel nicht mehr beenden können.
Was erwartet uns in Zukunft von Dir?
Ich werde dem Genre Jugendbuch auf jeden Fall treu bleiben und möchte gerne weiterhin Bücher als Selfpublisher veröffentlichen. Ich liebe es, dass ich hierbei alles selbst in der Hand habe, und genieße diese Freiheiten.
Jetzt bitte ich Dich mir noch 10 sehr kurze Fragen zu beantworten, natürlich mit Deinen Vorlieben.
1. Kaffee!!! oder Tee -  :D
2. Sofa oder Bett - unentschieden
3. Kino oder Fernseher -
4. Buch oder eBook - unentschieden
5. Süßes oder Herzhaftes -
6. Kälte oder Hitze -
7. Urlaub oder Balkon -
8. Sekt oder Selters -
9. Krimi oder Thriller -
10. Liebe oder Abenteuer -
Vielen Lieben Dank für Deine Antworten Roswitha. Natürlich gibt es auch ein Gewinnspiel. 

Gewinne:

1. PreisBuch signiert mit Armband
2. Preis
Buch signiert
3. Preis
1x eBook im Wunschformat
815unLfnJzL._SL1500_

Gewinnspielfrage:

Welche besonderen Fragen würdet ihr gerne mal eurer Lieblingsautorin/ Autor stellen? Gibt es etwas was ihr wissen möchtet über das Bücherschreiben?
Beantwortet diese Fragen im Kommentarfeld unten und schon seid ihr im Lostopf!!!

Teilnahmebedingungen

  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse dem Verlag/Autor zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Und damit ihr auch wirklich nichts verpasst und versäumt, hier nochmals alle Stationen und Themen für Euch!!!

Blogtourfahrplan

13.06.2015
Buchvorstellung
   Bianca von  http://www.bibilotta.de/
14.06.2015
Autoreninterview
15.06.2015
Die erste Liebe
Katja von www.kasasbuchfinder.de
16.06.2015
Alles über Visionen
Manja von http://manjasbuchregal.blogpspot.de
17.06.2015
Trauer – Und wie sie sich auf Menschen auswirkt
Sabrina  von www.binchensbuecher.blogspot.de
18.06.2015
Gewinnerbekanntgabe
Und nun drück ich euch ganz feste die Daumen, freue mich auf eure Kommentare und wünsche euch ganz viel Glück!!!

Kommentare:

  1. Hallo Mirjam,
    ganz einfach, ich würde meine Lieblingsautorin fragen, ob sie mit mir einen Tee/Kaffee trinken geht. Dann kann ich dort ganz viele Fragen stellen :D und vorallem mit ihr quatschen, denn so auf Anhieb würden mir keine Fragen stellen, die würden sich sicher erst im Gespräch ergeben.
    Das einzige was ich jeden Autor gerne fragen würde (und vorüber ich nicht nachdenken muss), ist (egal ob Liebling oder nicht), ob ich mein Buch signiert bekommen.

    Viele Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,

    was mich immer sehr interessiert ist wie die Autoren zu Verfilmungen stehen, da gehen die Meinungen oft sehr auseinander! Ansonsten ein bischen quatschen über Gott und die Welt über Anregungen für neue Bücher, ein Autogramm und ein paar Fotos wären ganz nett! ☺️

    Ganz liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    O.K. meine Frage an die Autorin wäre denn: Wenn Wünsche und Träume hat die Autorin noch, die sie sich gerne in der nächsten Zeit noch erfüllen möchte.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ,

    Ich würde die Autorin fragen was für ein Hobby hat .
    Ich wünsche Dir schönen Nachmittag :)

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ich würde meine Lieblingsautorin gerne fragen, woher sie die schönen Ideen für immer so tolle Bücher nimmt und wie der Entstehungsprozess eines Buches aussieht.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!
    Ich finde das immer recht schwer! Ich bin immer bei Bootstouren von den Interviews am meisten begeistert! Man lernt etwas über den Menschen hinter dem Buch! Fragen die ich gut finde sind immer,ob es einen Lieblingsort zum schreiben gibt.Mich interessiert aber auch oft was der Autor/ die Autorin sonst so macht.Lässt es sich schon von den Büchern leben,oder gibt es noch einen Beruf?
    Danke für dieses tolle Interview.
    LG Marina
    freye1178(ät)gmail.com

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde gerne erfahren wie die Autorin mit der negativen Seite umgeht.
    zum Beispiel: die Gedanken ob der Text auch gut, ob das Buch gut ankommt, ... u.ä.
    Was macht sie dagegen? Wie motiviert sie sich? Wie räumt sie Selbstzweifel aus?

    Liebe Grüße
    WitschBaker@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    mich interessiert immer sehr, wie die Autoren auf ihre Ideen kommen und ob sie bestimmte Rituale beim Schreiben haben.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  9. Guten Abend :)

    Meine Frage würde sich natürlich nach einem persönlichen Treffen richten, das wäre das tollste überhaupt! Dabei könnte ich dann auch all meine Fragen stellen, die mir sowieso immer spontan einfallen :)
    Besonders interessant finde ich, was Autoren beim Schreiben beflügelt und was ihnen dabei durch den Kopf geht.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend!

    Melanie

    AntwortenLöschen