Dienstag, 7. Juni 2016

Rezension zu Mondscheinblues


Mondscheinblues

Katrin Koppold

Erschienen im : 

Der Klappentext
Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren.
Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol.
Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funklock ist.
Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen.

Meine Meinung
Dies war mein erster Roman von Katrin Koppold. Die Geschichte wird aus der Sicht von Nina und Tom erzählt. Dies hat mir sehr gut gefallen. Man bekommt gut eine Einsicht in die Gefühle jedes einzelnen.
Nina steckt Job mäßig und Privat in einem großen Tief, weswegen sie unbedingt diesen Job in Cornwall annehmen muss. Dabei muss sie mit einem fremden Mann, den sie sich bei einer Agentur ausgesucht hat, für eine Fotostrecke ein frisch vermähltes Ehepaar spielen. Die beiden waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Beide haben ihr Päckchen zu schleppen und doch schon beim ersten Zusammentreffen knallt es zwischen den beiden und eine Zusammenarbeit scheint schier unmöglich. Doch merken beide etwas weniger schnell das sie doch mehr gemeinsam haben als gedacht.
Auch die genaue Beschreibung der Umgebung von Cornwall ist von der Autorin so detailgetreu, das es in mir den Wunsch versprühte sofort dahin aufzubrechen. Man merkt hier, das die Autorin Katrin Kappold selber vor Ort war und jedes Detail beschreibt.
Den Schreibstil der Autorin finde ich sehr flüssig und leicht zu lesen. Auch kommt eine kleine Portion Kribbeln und Leidenschaft sowie der Humor nicht zu kurz und so habe ich dieses Buch in einem Rutsch durch gelesen.

Mein Fazit
Ein wirklich gelungener Roman, der von mir volle 5 von 5 Bäumen bekommt.

Mittwoch, 9. März 2016

[Blogtour] Schneeflüstern

Hallo zur Blogtour von " Schneeflüstern "

Heute findet ihr bei mir ein Interview mit der jungen Autorin Marlena Anders. 
Marlena Anders, geboren 1994, lebt in Wolfsburg. Bereits mit vierzehn Jahren begann sie, erste Kurzgeschichten zu schreiben. Mit jeder Zeile wuchs ihr Wunsch, einmal einen Roman zu veröffentlichen. Einige Jahre später verfasste sie ihr erstes Manuskript. Die Idee zu ihrem Debüt “Schneeflüstern” war geboren. Wenn sie nicht gerade schreibt oder nach Inspiration sucht, widmet sie sich ihrem Studium der Rechtswissenschaften. 

Freitag, 19. Februar 2016

Rezension zu Atlantis - Der Drachenkrieger

Atlantis- Der Drachenkrieger

Gena Showalter

Der Klappentext
Wenn ein Mensch den Drachenherrscher Darius en Kragin erblickt, sind seine Sekunden gezählt. Denn Darius richtet jeden, der das Portal zum versunkenen Atlantis durchschreiten will.
Deshalb müsste er auch die rothaarige Menschenfrau töten, die unvermittelt durch eine geheime Pforte in sein Reich tritt. Da entdeckt er das verloren geglaubte Drachenmedaillon an ihrem zarten Hals. Und weil sie das begehrenswerteste Geschöpf ist, das er seit Jahrhunderten erblickt hat, kann Darius nicht anders, als ihr das Leben zu lassen. Ein schrecklicher Fehler? Denn Grace kann nicht nur für ihm zum Verhängnis werden, sondern ganz Atlantis …

Rezension zu Lovely Bad Boy

Lovely Bad Boy

Amy M. Soul

Der Klappentext

Was für ein Glück, dass Sara ihre Arbeit behalten kann. Außer ihr mussten alle Mitarbeiter des Clubs gehen. Erst mal ist es ihr auch egal, dass ihr neuer Chef ausgerechnet Sam ist, der beste Freund ihres Mitbewohners und guten Freundes Jonas, wenngleich der ihr bis dato noch nie ein Sterbenswörtchen über Sam erzählt hat.
Leider ist Sara von Sam gar nicht so abgeneigt, wie sie es gern hätte, und das, obwohl er immer so idiotisch zu ihr ist.

Montag, 18. Januar 2016

[Blogtour] Lustvolle / Atemlose Begegnungen von Sita Torasi

Herzlich Willkommen zum 2. Tag der „ Lustvolle/Atemlose Begegnungen „ von Sita Torasi Blogtour.

Bei mir erfahrt heute ein wenig über das Genre Erotik.
Der Kreis dieses Genres hat eine ganz eigene Leserschaft, die hauptsächlich von der weiblichen Leserscharr bestimmt wird. Voller Sinnlichkeit, Leidenschaft, Sex und Romantik begeistert diese hochwertige, unterhaltsame und anspruchsvoll geschriebene Literatur ihre Leserinnen und Leser. Die Romane sind bezaubernd, humorvoll, romantisch und erotisch zugleich ohne jedoch die Spannung zu vergessen.
Erotische Bücher haben nicht erst seit Shades of Grey ein großes Publikum sowohl bei Männern und Frauen.
Erotische Bücher sind aus keiner Bibliothek wegzudenken, sind sie doch in Sprache festgehaltene Spiele der Lust und Verführung. Erotik und Romantik gehen Hand in Hand bei diesem sinnlichen Zusammenspiel. Doch auch ein wenig Frechheit, Witz und Lachen darf nicht zu kurz kommen. War es früher das zufällig fallengelassene Spitzentaschentuch und das schüchterne Kichern hinter dem Fächer, so ist es heute vielleicht das scheinbar irrtümlich verschickte SMS oder Email mit einem eindeutigen zweideutigen Spruch an die oder den Auserwählte/n. Liebe, Sinnlichkeit und Leidenschaft lassen das Lesen zum Vergnügen werden. Geschickte Umschreibungen von sexuellen Details ist die Kunst hinter diesen Genre. Der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Jeder findet hier etwas was ihm gefällt.
Hier eine kleine Auswahl an den verschiedenen Liebes/Erotikgenres:
Historische Liebesromane
Die Liebesgeschichte spielt in der Vergangenheit.
Contemporary Romance
Die Liebesgeschichte spielt in der Gegenwart.
Suspense-Romanzen
Die Liebesgeschichte enthält Krimi- oder Thrillerelemente.
Erotische Romane
Sexualität wird detailreich und offen geschildert.

Es gibt dann noch das Genre BDMS.
Häufig werden in zum Teil fiktiven Erzählungen sexuelle Praktiken und Verhaltensweisen wie Unterwerfung, Versklavung, Disziplinierung, Demütigung, sexuelle Gewalt, Hörigkeit und ähnliche sexuelle Handlungen innerhalb einer Partnerschaft beschrieben. Der wohl berühmteste Klassiker darunter ist der Marquis de Sale.
Egal in welchem Genre ihr euch wohlfühlt, für jeden ist etwas dabei und es macht Spaß sein eigenes Genre zu entdecken.

Mich würde interessieren ob ihr schon aus jeden Untergenre Bücher gelesen habt und ob sie euch gefallen/ oder nicht gefallen haben?

Morgen geht es dann bei Nadja von bookwormdreamers mit dem Thema „ Eine Insel stellt sich vor „ weiter. 


Freitag, 8. Januar 2016

Rezension zu Snow Angel

Snow Angel 

Izabelle Jardin

Erhältlich bei : Amazon

Der Klappentext:
Eine Runde auf der menschenleeren Waldloipe drehen. Die klare Luft atmen. Den Kopf freibekommen. Plötzlich ein Schneesturm, ein falscher Schritt und Nina stürzt kopfüber einen steilen Abhang hinunter. Als sie wieder zu sich kommt, blickt sie in Simons Augen. Wer ist dieser attraktive, unverschämt souveräne Mann, der sie in seine abgelegene Blockhütte bringt? Der sie seinen Schnee-Engel nennt. Was ist es für ein Geheimnis aus seiner Vergangenheit, über das Simon nicht sprechen möchte? Ob sie es will oder nicht: Sie ist allein mit dem Fremden eingeschneit und es gibt kein Entrinnen.
Romantisch – dramatisch – zärtlich – sinnlich: ein Liebesroman zum Abtauchen!

Meine Meinung:
Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen- dafür erst mal ein herzliches Dankeschön!
Schon nach den ersten Seiten war ich gefesselt von der Geschichte. Es geht um Nina, die gerade eine anstrengende Schulzeit hinter sich hat und jetzt ein wenig Abschalten möchte. Dazu möchte sie eine Langlauftour machen und ihre Rute kennt sie in und auswendig. Doch als sie von einem Schneesturm überrascht wird verunglückt sie. Ich mochte Nina von Anfang an und ihre herzliche Art gibt der Geschichte eine Wärme und Tiefe. Simon besitzt in der Nähe eine Blockhütte und ist mit seinem Hund Ben unterwegs als dieser Nina findet. Er rettet Nina und pflegt sie in der Hütte gesund. Auch Simon ist ein toller Charakter und gefiel mir sehr gut. Doch er birgt ein Geheimnis und doch fühlen die beiden sich zueinander hingezogen.
Ich habe die Story in eins durchgelesen, mir hat dieses knistern zwischen den beiden sehr gut gefallen und als es dann spannend wurde und ein Kriminalfall dazu kam war ich hell auf begeistert. Der Schreibstil erlaubt es schnell und flüssig zu lesen.

Mein Fazit:
Die Kombination von Liebe und Spannung zieht einem in seinem Bann. Ich kann die Geschichte nur empfehlen und sie bekommt von mir volle 5 von 5 Bäume.