Donnerstag, 21. Mai 2015

Rezension zu Unter die Haut

Unter die Haut

Izabelle Jardin

Der Klappentext
In der entspannten, sorglosen Atmosphäre eines zauberhaften Landgutes am Meer lernt Juliette den unwiderstehlichen dominanten Georg kennen. Sie ist eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und sich nicht unreflektiert ein X für ein U vormachen lässt. Er ist ein erfolgreicher Mann mit Stärken und Schwächen. Juliette entscheidet sich bewusst für ein Abenteuer, das sie fasziniert und erlaubt ihm, ihre ganze Weiblichkeit unter der Alltagshülle hervorzuzaubern. Ob es bei einem spielerischen Ausflug in eine erotische Traumwelt bleiben soll, oder sich eine Beziehung zwischen den beiden anbahnt, die auch dem “wahren Leben” stand halten kann, wird sich zeigen.
Bevor sie eine Entscheidung trifft, wird die Harmonie der kleinen diskreten Gesellschaft durch eine sehr reale Bedrohung von außen gestört.

Meine Meinung
Das Buch habe in zur Blogtour gelesen und bin voller Erwartungen ans Lesen gegangen. Ich lese sehr gerne SM Geschichten und der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Es geht um Juliette, die mitten im Leben steht und doch merkt das etwas fehlt. Als sie in einer Buchhandlung ihre Studienfreundin Susanna wieder trifft ändert das ihr Leben grundlegend. Susanna lädt sie auf ein spannendes Abenteurer ein. Auf einem zauberhaften Landgut trifft sich eine kleine aber ausgesuchte Gruppe von SM- Anhängern. Dort trifft sie dann auf Georg. Er ist ein dominanter und starker Mann und Juliette fühlt sich sofort von ihm angezogen. Das Abenteuer beginnt... Erotik, Spannung und Romantik kommen nicht zu kurz.
Die einzelnen Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben und jeder für sich hat seine Seiten, die man gut kennen lernt. In der Geschichte erhält man einen guten Einblick in die SM- Szene. Man merkt das es nicht nur ein Scharz oder Weiß gibt. Man braucht großes Vertrauen und das dieses von einigen schamlos ausgenutzt wird. Ab der Mitte von der Geschichte geht es dann genau um diese Menschen. Eine der Protagonistinnen ist an so einen Menschen geraten und muss sich der Vergangenheit stellen. Dieses hat mir manchmal Gänsehaut bereitet.
Der Schreibstil war für mich an manchen Stellen nicht immer einfach. An manchen Stellen wurde mir zu viel ausgeholt mit dem Erklären und so musste ich mich erst wieder in die Geschichte reinlesen. Meiner Meinung nach ist die Erotik ein wenig zu kurz gekommen durch den spannenden Teil der Geschichte. Auch hätte die Autorin ein wenig mehr ins Detail gehen können bei den einzenen Szenen. Aber das ist auch der einzige Kritikpunkt den ich habe.
Mein Fazit
Eine tolle Geschichte die einen tiefen Einblick in das Leben mit SM bietet. Man wird bestimmt noch einiges von Izabelle Jardin hören bzw. Lesen. Von mir 4 von 5 Bäume.
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen