Samstag, 31. Mai 2014

Blogtour Nubila


Heute möchte ich euch einige Schauplätze der Geschichte vorstellen.

 
Teil 1
Im ersten Teil dreht sich der Hauptteil in einem großen Herrenhaus. Das Herrenhaus ist immer der Mittelpunkt des Gutes. Der Gutsherr ( Die geborenen Vampire ) war nicht nur Landbesitzer und Arbeitgeber, sondern er konnte auf seinem Gut in der Regel auch Recht sprechen und Urteile fällen. Die Arbeiter waren meist Leibeigene ( in dieser Geschichte die Diener ), die dem Vampiren vollkommen unterstellt waren.
( Quelle Wikipedia )
 
Teil 2

Donnerstag, 29. Mai 2014

Gewinner der Blogtour zu Land in Sicht

Es ist vollbracht und die Gewinner der Blogtour zu " Land in Sicht " stehen fest.

Rezension zu So geht Liebe

So geht Liebe

Katie Cotugno

Erschienen im Heyne fliegt Verlag

 
Klappentext
 
Wenn die große Liebe eine zweite Chance verdient

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie, es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Die Geschichte mit Sawyer ist vorbei – oder?

Montag, 26. Mai 2014

Rezension zu Unsterblich - Tor der Nacht



Unsterblich - Tor der Nacht

Julie Kagawa

Erschienen im Heyne Verlag
 
Klappentext
Im Herzen der Dunkelheit bist du auf dich allein gestellt
In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat die siebzehnjährige Allison die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los, und als Allie an den Ort zurückkehrt, der einst ihre Heimat war, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und diesmal sind auch die Vampire gefährdet, sich anzustecken. Nur einer kann vielleicht Abhilfe schaffen: Kanin, Allies »Schöpfer«. Unter den Vampiren gilt er jedoch als abtrünnig, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Wird es Allie rechtzeitig gelingen, ihn zu finden?
 
Meine Meinung
Unsterblich -Tor der Nacht ist eine sehr gut gelungene Fortsetzung die mich noch mehr beeindrucken konnte. Die Geschichte setzt nahtlos an Band 1 Unsterblich -Tor zur Dämmerung an und packte mich schon mit dem ersten Satz.
Allison kommt so langsam mit ihrem Vampir dasein klar und ist auf der Suche nach ihrem Schöpfer Kanin. Auf ihrer Reise gesellt sich ein alter Bekannter zu ihr. Und gerade dieser Charakter bringt das mit was mir bei Tor zur Dämmerung ein wenig gefehlt hat - Humor und Witz. Während Allie und Jackal sich im ersten Teil einen harten Kampf liefern, lernt man ihn hier kennen und an manchen Stellen mochte ich ihn richtig.  Auch von Kanin und Zecke erfährt man so einiges.
Die Geschichte ist bis zur letzten Seite sehr spannend und dadurch das man von der Autorin sofort ins Geschehen geworfen wird, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Man wird eines besseren belehrt, wenn man denkt, was als nächstes passiert, ist klar. Die Handlung überraschte mich immer öfter und so hatte ich dieses Buch innerhalb weniger Tage durch.
Der Schreibstil ist, wie auch schon bei der Plötzlich Fee Reihe, einfach und flüssig. Man kann einfach nicht anders und möchte weiter lesen.
 
Mein Fazit
Eine wirklich tolle Fortsetzung und ich erwarte mit Spannung wie es weiter geht. Ein Muss für alle Fantasyfans. Ich kann diesem Band nur 5 von 5 Bäume geben.
 
 

Freitag, 23. Mai 2014

Blogtour Land in Sicht


Heute macht die Blogtour von " Land in Sicht " bei mir halt und es geht heute um das Thema " Landleben ". Ich bin auf dem Land groß geworden und habe es ab dem Teenageralter gehasst. Ich wollte unbedingt in die Großstadt ziehen und was erleben. So kam es das ich mit 21 Jahren in eine größere Stadt gezogen bin und ich war begeistert. Doch diese Begeisterung war nach ca. 2 Jahren vorbei und ich wollte um jeden Preis zurück aufs Land. Da wohne ich jetzt schon seit Ewigkeiten und was soll ich sagen: Ich liebe es!!

In dem Buch Land in Sicht werden Lotta und Lea auch mit den Vor und Nachteilen des Landlebens konfrontiert und müssen viel dazu lerne. Den hier auf dem Land sind die Leute alle etwas anders und auch die Uhr tickt hier nicht so wie in der Stadt. Aber lest selbst, wie die beiden das beste daraus machen. Meine Rezension zum Buch findet ihr : > Hier <


Zu diesem Thema habe ich auch einige Leserinnen und Freunde zwei Fragen gestellt:
1. Was hälst du vom Leben auf dem Land?
2. Warum ja oder nein?

M.....
1. Ist nichts für mich
2. Ich brauch es einfach abends raus zu gehen. Unterhaltung zu haben und dafür nicht ewig weit fahren zu müssen
 
 
 

J......
Ich mag das leben auf dem LAND
Weil es ruhig ist
 

 

A.......



Ein Leben auf dem Land stell ich mir richtig schön vor.
Ich hätte dann auch gleich gerne einen Bauernhof als Selbstversorger, da sehe ich wenigstens, für was ich arbeite Auch mag ich die Natur - in der Stadt fallen mir die ganzen Häuserblocks und Betonmeilen oft auf den Kopf. Ich mags grün um mich rum ...

St.......

ich komme vom "dorf" und wohne nun in Halle also einer Großstadt...ich mag es zu meinen Eltern nachhause zu fahren...es ist wie urlaub im grünen Ich brauche grün um mich herum...nicht absolute Pamap aber schon hier und da ein paar Vögel und Bäume Auch wnen mein Asthma das nicht so toll im Sommer findet

S.......

Da ich ein absoluter Naturmensch bin, liebe ich das Leben auf dem Land und ein Traum von mir ist es wieder auf dem Land wohnen zu können.
zweitens: Weil es auf dem Land alles noch so ruhig und Friedlich ist. Die meisten Leute kennen sich persönlich und wenn man mal hilfe braucht sind die Nachbarn da. ( Ist meine Erfahrung) Außerdem ist die Luft da so schön frisch, und alles so schön grün und bunt im Sommer

S..........
Für mich perdönlich nein, da ich durch und durch Stadtmensch bin und den Trubel gewöhnt bin!


So und jetzt würde mich eure Meinung dazu interessieren. Also hinterlasst mir fleißig Kommentare über eure Meinung zum Thema Landleben.
 
Das Gewinnspiel
Ihr findet in jedem Blogtour-Beitrag einen oder zwei rote fett gedruckte Buchstaben.
Am Ende der Tour solltet ihr also 11 Buchstaben gefunden haben, die ihr zu einem Wort zusammen setzten müßt.
Dieses Lösungswort könnt ihr dann auf meinem Blog bitte im Kontaktformular ( siehe unten ) hinterlassen.
Oder ihr schickt mir eine Mail an: mijau96@gmail.com. Bitte gebt auch eine Mailadresse oder eure Postanschrift mit an.
Das Formular findet ihr in jedem Beitrag auf jedem Blog. Auf welchem Blog ihr das Formular ausfüllt und abschickt ist dabei völlig egal, jeder kann einmal teilnehmen.

Einsendeschluss ist der 27.05. um 21 Uhr.
 
Morgen sind wir bei tinesbuecherwelt
 




Donnerstag, 22. Mai 2014

Aktuelle Blogtour

Heute ist die Blogtour zu Land in Sicht  bei der lieben Lea !

Schaut doch mal vorbei - es geht um die einzelnen Charaktere aus dem Buch. Und was zu gewinnen gibt es natürlich auch.

Dienstag, 20. Mai 2014

Rezension zu " Engelssohn - Wächter des Lichts 1 "

 
 
Titel: Engelssohn - Wächter des Lichts 1
Autor: Ylvi Walker
Erscheinungsdatum: März 2014
Genre: Fantasy
Klappentext:
Nach schweren Schicksalsschlägen lebt Sora in einer Wohnung, die einem Rattenloch gleicht. Sie kommt mit dem Hungerlohn für ihren Job in einer Pizzeria kaum über die Runden. Ihr Leben ändert sich, als sie eines Abends auf Rafael trifft, einen Wächter des Lichts, der sie fälschlicherweise für einen Succubus hält. Nur mit viel Glück entkommt sie seinem Angriff.
Trotz ihres unangenehmen Zusammentreffens fühlen sich Rafael und Sora auf magische Weise zueinander hingezogen. Der Halbengel Rafael findet heraus, dass in Sora mehr Geheimnisse schlummern als gut für sie beide ist.
Und plötzlich finden sie sich auf der Flucht vor unbarmherzigen Mächten, die nur eines im Sinn haben: Soras Tod.

Quelle: bookhouse
 
Meine Meinung:
Das Buch fängt gleich sehr spannend an und so bleibt es auch während der ganzen Geschichte. Sora ist, trotz ihrer Vergangenheit, eine sehr taffe und kluge Frau. Man erfährt während der Geschichte sehr viel über sie und warum sie ist wie sie ist. Das hat mir sehr gut gefallen. Sie kommt sympathisch und liebenswert rüber und ihr Charakter entwickelt sich weiter.
Rafael kommt einen zum Anfang etwas ruppig rüber. Aber auch über ihn wird viel preis gegeben und so versteht man seine Taten sehr gut. Auch er gefiel mir sofort. Er ist, wie alle Männer sehr eifersüchtig und so beschützt er seine Liebsten mit allem was dazu gehört.
Die Nebencharaktere sind zum Teil sehr liebenswert und um anderen völlig unsympathisch. Aber sie fügen sich gut in die Geschichte ein und so macht es sehr viel Spaß weiter zu lesen.
Der Schreibstil ist sehr einfach zu lesen. Was mir persönlich einige Schwierigkeiten bereitet hat sind die ganzen Namen zum Schluß. Ich musste ab und an etwas überlegen wer jetzt wer ist. Aber ansonsten eine echt spannende und tolle Geschichte.
 
Mein Fazit:
Dieser Auftakt zur Reihe lässt keine Wünsche offen und macht Lust aufs weiterlesen. Von mir bekommt dieser Roman 5 von 5 Bäume.



Montag, 19. Mai 2014

Rezension zu " Land in Sicht "

Land in Sicht

Kristina Steffan

 

Erschienen im Diana Verlag

 

Das Glück schmeckt nach Äpfeln und Schokolade

Lotta hasst Veränderungen. Blöd nur, dass das Leben darauf keine Rücksicht nimmt. Als ihre Oma stirbt, ist sie plötzlich Hausbesitzerin. Auf dem Land. Gemeinsam mit ihrer ungeliebten Schwester. Von nun an kämpft Lotta mit Kühen im Garten, mit den Dorfbewohnern und Handwerkern, die gern auch mal die falsche Wand einreißen. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Graf im Nachbarhaus, der ihre Gefühle ganz schön durcheinanderbringt …

 

Zitat:

Mein Herz klopft wie verrückt. Vielleicht habe ich einen Koffeinschock. Vielleicht habe ich aber – und das ist so unwahrscheinlich, dass mich schon der Gedanke daran überrascht – auch gerade begonnen, mich zu verlieben.

 

Meine Meinung:

Eigentlich lese ich selten Liebesromane, doch die Anfrage vom Diana Verlag und der Klappentext haben mir so gut gefallen, dass ich sofort zugesagt habe. Und ich bereue es nicht eine Minute. Schon die ersten Seiten haben mir so gut gefallen, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Charlotta, alle nennen sie Lotta, ist eine junge Frau die eine Listenfanatikerin ist. Ohne eine To -Do -Liste geht bei ihr nix.  Mit ihrer Schwester Lea versteht sie sich überhaupt nicht, denn die ist grundsätzlich gegen alles. Ich mochte Lotta sofort, denn gerade ihre Macken machen ihren Charakter aus. Sie ist zwar mutig aber Veränderungen haben in ihrem Leben nix zu suchen. Doch als ihre Oma stirbt steht die Welt Kopf. Ich finde es schön wie sich ihr Charakter in der Geschichte weiterentwickelt und sie immer eine Lösung findet.

Bei Lea war das anders. Sie mochte ich zu Anfang gar nicht. Was für eine Zicke- dachte ich. Aber je mehr man von ihr erfahren hat, desto mehr musste man sie einfach mögen. Auch sie hat schwer am Tod der Oma zu knabbern. Und auch die Mutter ist eine Person für sich. Esoterisch angehaucht und immer gut drauf. Ich fand sie klasse und hätte sie gerne öfters dabei gehabt.

Der sogenannte Graf entpuppt sich als liebenswerter und sympathischer Mann. Erik hat alles was man sich von einem Mann wünscht. Er ist sexy, hilfsbereit, charmant und liebt Schokolade. Aber ich möchte nicht zu viel verraten.

Die Geschichte liest sich sehr flüssig und macht Lust auf mehr. Es gibt alles was ein Liebesroman haben muss.

Mein Fazit:

Eine tolle und romantische Geschichte. Von mir gibt es dafür 5 von 5 Bäume.

Wenn ihr noch mehr von Lotta und Co. erfahren möchtet, dann schaut doch bei unserer Blogtour, die heute startet, vorbei! Es gibt natürlich auch was zu gewinnen.



Montag, 12. Mai 2014

Protagonisten TAG

TAG: Protagonisten
Nach längerer Zeit mal wieder ein TAG

Ich wurde von der lieben Aleshanne von Weltenwanderer getaggt, mit einem sehr interessanten Thema
Über einige Antworten musste ich sehr lange Nachdenken :)

1. Welches ist dein liebster Held, dein Lieblingsprotagonist?
Oh da gibt es so viele. Aber wenn ich mich entscheiden müsste wäre es wohl Zsadist aus der  Black Dagger Reihe.

2. Welches ist deine liebste Heldin, deine Lieblingsprotagonistin?
Puh, das ist ja noch schwieriger.
Na gefühlten 3 Stunden nachdenken habe ich mich für Ailish aus " Tochter der Hoffnung " entschieden.

3. In welchen Charakter hast du dich sofort verliebt?
Christian Grey aus " Shades of Grey "

4. Mit wem aus der Buchwelt könntest du Pferde stehlen?
Das ist echt eine schwierige Frage - aber das würde ich mit Sonja aus " Land in Sicht " machen.

5. Welches ist dein liebstes Paar?
Christian Grey und Anastasia Steele

6. Mit welchem Paar konntest du dich so gar nicht anfreunden?
Stevie Rea und Rephaim aus der House of Night Reihe.

7. Wer ist dein liebster Nebencharakter?
Della aus " Shadow Falls Camp "

8. Wen kürst du zum fiesesten Antagonisten?
Für mich ist es eine Sie- Neferet

9. Wenn würdest du gerne einmal gehörig deine Meinung sagen?
Da gibt es echt zu viele um die alle zu nennen.

10. War für dich schon einmal der Antagonist der eigentlich Held?
Da fällt mir im Moment keiner ein, aber vielleicht ändert sich das noch. ;)
 
Ich tagge:
 
 


Dienstag, 6. Mai 2014

Meine Blogtouren

Hier erfahrt ihr alles über meine derzeitigen Blogtouren!
 
 

Vorankündigung zur " Land in Sicht " Blogtour

Vorankündigung zur " Land in Sicht " Blogtour!
 
Ab dem 19.05.14 startet bei der lieben Britt die " Land in Sicht " Blogtour, zu der ich euch herzlich einladen möchte.
 
 
Das Glück schmeckt nach Äpfeln und Schokolade

Lotta hasst Veränderungen. Blöd nur, dass das Leben darauf keine Rücksicht nimmt. Als ihre Oma stirbt, ist sie plötzlich Hausbesitzerin. Auf dem Land. Gemeinsam mit ihrer ungeliebten Schwester. Von nun an kämpft Lotta mit Kühen im Garten, mit den Dorfbewohnern und mit Handwerkern, die gern mal die falsche Wand einreißen. Und dann ist da auch noch der geheimnisvolle Graf im Nachbarhaus, der ihre Gefühle ganz schön durcheinanderbringt …

Ihr erfahrt alles über die Welt von Lotta und natürlich gibt es auch was zu gewinnen. Der Diana Verlag hat uns 10 Exemplare zur Verfügung gestellt. Also es lohnt sich.
Diese Blogs sind dabei-
 
 



                                        


Montag, 5. Mai 2014

Rezension zu Unsterblich - Julie Kagawa


 

Unsterblich

Julie Kagawa

Erschienen im Heyne Verlag
 
 
 
 
 
 
 
 

Inhalt:
Nur sie kann die Menschheit retten

Unsere Welt ist in Dunkelheit getaucht. Die Menschen sind zu Gefangenen geworden. Nur wer sich an die Regeln hält, hat eine Chance zu überleben. Doch die junge Allison will sich nicht mehr an diese Regeln halten. Sie fordert das Schicksal heraus und lehnt sich gegen ihre Unterdrücker auf – mit ungeahnten Folgen.

Grenzen, Mauern und Verbote gehören zum Alltag der 17-jährigen Allison, seit sie denken kann. Denn sie wächst in einer Stadt auf, in der die Menschen von den Vampiren regiert werden, grausamen Fürsten der Nacht. Sie haben sich eine Luxuscity errichtet und lassen ihre Gefangenen, die ihnen regelmäßig Blutzoll schulden, für sich schuften. Jeder kleinste Verstoß gegen die Regeln wird geahndet, und Allison erfährt schon früh, dass ihr Leben nicht viel wert ist. Als sie vor die Wahl gestellt wird, zu sterben oder ihren Unterdrückern gleich zu werden, entscheidet sie sich für den Weg der Unsterblichkeit – und hoff t, nun endlich unangreifbar zu sein. Doch vor den Toren der festungsartig abgeriegelten Stadt lauert etwas, vor dem sich sogar die Vampire fürchten …


Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich sofort gepackt.
Allison ist ein sehr mutiges und taffes Mädchen. Sie stellt sehr viel in Frage, weil sie es nicht versteht. Dies ist eine gute Voraussetzung um in dieser Welt zu überleben. Das macht sie aus und ich fand sie von Anfang an sehr sympathisch. Als sie sich entscheiden muss wählt sie die Unsterblichkeit um zu Leben. Doch diese Entscheidung stellt sie einige Male in Frage. Sie möchte keins dieser Monster sein und so hält sie jedes bisschen Menschlichkeit fest. Als sie sich dann einer Gruppe Menschen anschließt wird sie auf eine harte Probe gestellt. Doch dieses bisschen Menschlichkeit hilft ihr zu überleben. Als sie dann Zeke sehr Nahe kommt beschließt sie die Gruppe zu verlassen.
Zeke ist der Sohn des Anführers der Gruppe und ein sehr hilfsbereiter und liebenswerter Junge. Eigentlich ist er derjenige der die Gruppe anführt. Während der Geschichte erfährt man viel über ihn und warum er so handelt. Man mag ihn einfach und sein Charakter ist sehr gefühlsvoll.
Dann ist da noch Kanin. Er ist ein Meistervampir und findet Allison halb Tod auf. Er stellt ihr die alles entscheidende Frage - Unsterblichkeit oder Tod! Man erfährt viel über ihn und ich fand ihn sehr sympathisch. Zwar ist er sehr still und geheimnisvoll aber doch wiederum sehr um Allison bemüht.
Auch die anderen Charaktere der Geschichte werden sehr gut beschrieben und man erfährt sehr viel über jeden einzelnen, was mir sehr gut gefallen hat. So blieben keine Fragen offen.
Das Cover:
Es ist einfach traumhaft. Sehr verspielt und doch einfach gehalten, was mir sehr gut gefällt. Die Schrift ist klar und gut lesbar. Man erkennt es aus anderen Covern sofort raus.
Mein Fazit:
Ein gelungener Roman, der Lust auf mehr macht. Die Geschichte ist sehr flüssig und sicher geschrieben und ich warte voller Ungeduld auf Band 2. Dieser Band bekommt volle 5 von 5 Bäume.